/ Kursdetails

21H-1302 interreligiöser Dialog: Kippa, Kreuz und Kopftuch: Was sie (uns) bedeuten

Beginn Do., 30.09.2021, 18:30 - 20:45 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Abend
Status frei - 26 Plätze
Kursleitung Gabriela Pollmann
Dr. Gabriele Lachner
Dokumente Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Welche Bedeutung und Symbolkraft kommen Kippa, Kreuz und Kopftuch zu? Vertreter*innen aus Christentum, Islam und Judentum werden dies aus ihrer je eigenen Perspektive erklären. Was macht dies mit unserer Gesellschaft, wenn sie öffentlich getragen werden? Und was bedeutet es für die Betroffenen, aber auch für unsere Gesellschaft, wenn Gläubige diese religiösen Symbole nicht tragen dürfen bzw. ihretwegen Probleme bekommen?

Es diskutieren:
aus islamische Perspektive: die Theologin Duygu Duman (Vechta)
aus jüdischer Perspektive: Rabbiner Shimi Lang (Osnabrück)
aus christlicher Perspektive: Polizeiseelsorger Björn Thedering (Emstek)

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche 2021. Sie steht unter dem Motto # offen geht.

Anmeldung über die KVHS Vechta: 04441/93778-0 oder info@kvhs-vechta.de
Bei der Anmeldung ist die E-Mail-Adresse anzugeben. Am Tag vor der Veranstaltung wird der Zugangslink per E-Mail zugesandt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine Kooperation von BMO und KVHS.



Kursort

Vechta, KVHS, Bahnhofstr. 1, virtueller Raum

Bahnhofstraße 1
49377 Vechta




Termine

Datum
30.09.2021
Uhrzeit
18:30 - 20:45 Uhr
Ort
Bahnhofstraße 1, Vechta. Kreisvolkshochschule, Bahnhofstraße 1, virtueller Raum 1