Logo
/ Kursdetails

18F-2026 Umgang mit traumatisierten Flüchtlingskindern an Schulen

Beginn Sa., 16.06.2018, 10:00 - 17:00 Uhr
Kursgebühr 80,00 €
Dauer Samstag, 16.06.2018, 10:00 - 17:00
Sonntag, 17.06.2018, 09:00 - 17:00
Status Mindestteilnehmerzahl noch nicht erreicht Kurs abgeschlossen 19 Plätze frei
Kursleitung Kristin Luks
Dokumente Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
ZIELGRUPPE
Dieser Workshop richtet sich an pädagogische Mitarbeiter an Schulen, die traumatisierte Kinder betreuen und/oder sich grundlegend über Ursachen, Symptome und posttraumatische Belastungsstörungen informieren wollen.

LERNZIELE
Sie kennen nach Abschluss Ursachen und Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung hinsichtlich traumatisierter Flüchtlingskinder. Außerunterrichtliche Angebote können Sie unter Berücksichtigung möglicher Traumata und Trigger sensibel wählen. Des Weiteren haben Sie Kenntnisse über die Resilienzforschung und einhergehende spielerische Methoden für Kinder. Für Ihre Schulische Arbeit mit traumatisierten Kindern kennen Sie außerdem konkrete Gesprächstechniken im Umgang mit Störungen sowie Konflikten.

INHALTE
* Ursachen, Symptome, Folgen von Traumata
* Fallbeispiele & Fallvideos
* "Traumasensible" außerunterrichtliche Angebote
* Trigger im schulischen Kontext
* Resilienz, Achtsamkeit & Spiele
* Gesprächstechniken für Krisensituationen


Kurs abgeschlossen

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.