Seniorinnen und Senioren fit machen für die digitale Welt


Kreisvolkshochschule Vechta e. V. wird Standort des Projektes Digital-Kompass / Auftaktveranstaltung am 24. September 2019


Vechta – Am 24. September 2019 um 15.30 Uhr ist es soweit. Dann fällt der offizielle Startschuss für das bundesweite Projekt Digital-Kompass an der Kreisvolkshochschule Vechta e. V. Im Rahmen einer offiziellen Auftaktveranstaltung wird sich die Kreisvolkshochschule als neuer Digital-Kompass-Standort vorstellen. „Wir möchten den Seniorinnen und Senioren die Welt von Internet und digitalen Medien erklären, damit sie im digitalen Zeitalter nicht abgehängt werden“, beschreibt Ralf Schopmans, Leiter der Kreisvolkshochschule Vechta e. V. die Zielsetzung. Als Digital-Kompass-Standort ist die Kreisvolkshochschule Treffpunkt für ältere Menschen, die sich vor Ort zu Internet, IT-Sicherheit und digitale Dienste informieren und weiterbilden möchten.

Der Digital-Kompass ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), des Vereins Deutschland sicher im Netz e. V. sowie der Verbraucher Initiative und wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Insgesamt sollen 75 Standorte bundesweit entstehen.

„Zwischen Osnabrück und Hamburg gibt es bisher noch keinen Digital-Kompass-Standort, diese Lücke schließen wir jetzt“, so Norbert Krümpelbeck vom Seniorenbüro. „Mit der Kreisvolkshochschule haben wir einen Partner, der über das Knowhow, die Räumlichkeiten und die technische Ausstattung verfügt“, ergänzt er. So gibt es bei der Kreisvolkshochschule bereits seit vielen Jahren spezielle Angebote für Seniorinnen und Senioren zu Themen wie Computer, Internet oder Smartphone. Ein Beispiel ist die „Cafésurfer“-Gruppe, die sich jeden Freitag trifft und sich gegenseitig bei Fragen rund um Internet und EDV unterstützt.  „Durch die Digitalisierung verändert sich auch die Lebenswelt der älteren Menschen immer schneller. Damit sie bis ins hohe Alter aktiv am Leben teilhaben können, ist es wichtig, dass sie sich mit dem Internet und digitalen Angeboten auseinandersetzen“, betont Julian Hülsemann, päd. Mitarbeiter und Ansprechpartner für das Projekt Digital Kompass an der Kreisvolkshochschule. So würden Angebote wie Skype es ermöglichen, mit den Enkelkindern überall auf der Welt per Videotelefonie zu kommunizieren, Arzttermine oder Bahntickets könnten online gebucht werden und Einkäufe im Internet erledigt werden. Im Rahmen des Projektes Digital-Kompass werden Internetlotsen ältere Menschen unterstützen und begleiten, digitale Angebote selber auszuprobieren. In jedem Quartal gibt es Themenschwerpunkte wie z. B. Reisen und Mobiliät, Suchen und Finden im eigenen Lebensraum, Digitalisierung und Gesundheit oder Kommunikation. „In unseren Angeboten berücksichtigen wir, dass ältere Menschen anders lernen und andere Schwerpunkte setzen“, so Julian Hülsemann. Die Materialien, die im Rahmen des Projektes zur Verfügung gestellt werden, sind daher leicht verständlich und konzentrieren sich auf die wesentlichen Informationen. Interessierte können sich bei der Auftaktveranstaltung über den Digital-Kompass und die Angebote der Kreisvolkshochschule informieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen sind auch unter www.digital-kompass.de zu finden.


27. August 2019


Zurück