Logo

Tagespflegeperson werden

Tagesmutter oder Tagesvater ist eine spannende und erfüllende Aufgabe für Menschen, die gerne Kinder um sich haben. Eine Tätigkeit als Kindertagespflegeperson  ist  zum Beispiel interessant für

  • Mütter und Väter, die für die Erziehung der eigenen Kinder zu Hause bleiben und erst später wieder in ihren Beruf einsteigen werden
  • Für Hausfrauen, die freie Zeit für eine Tätigkeit als Tagesmutter haben
  • Für pädagogische Fachkräfte, da diese aufgrund ihrer Ausbildung keine weitere Qualifizierung benötigen

Kindertagespflege bietet die Möglichkeit, bei freier Zeiteinteilung  Geld zu verdienen und so etwas zum Familieneinkommen beizutragen. Zudem kann die Tätigkeit als Tagesmutter im eigenen Haushalt stattfinden, wodurch die Tagesmutter/Vater auch der eigenen Familie zur Verfügung steht.


Wer kann Tagesmutter/Tagesvater werden

Grundsätzlich kann jeder Tagesmutter oder Tagesvater werden, der die formalen und inhaltlichen Voraussetzungen wie persönliche Eignung, Sachkompetenz, Kooperationsbereitschaft und kindgerechte Räumlichkeiten erfüllt.

Allgemein sind das:

  • … Freude am Umgang mit Kindern und Erfahrungen in der Betreuung von Kindern. Eine pädagogische Ausbildung ist jedoch nicht erforderlich.
  • … Zuverlässigkeit und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein.
  • … Flexibilität und die Bereitschaft, sich über einen längeren Zeitraum zum Wohle der Kinder zu engagieren und Kinder in ihrer Entwicklung altersgemäß zu unterstützen, zu fördern und zu begleiten.
  • … Kooperationsbereitschaft mit den Erziehungsberechtigten, anderen Tagespflegepersonen, den Vermittlungsstellen und dem Jugendamt.
  • … Erlaubnis zur Kindertagespflege durch das Jugendamt. (s. hierzu Punkt Pflegeerlaubnis und Qualifizierung)

Die genauen formalen und inhaltlichen Voraussetzungen für Kindertagespflegepersonen sind in den Richtlinien zur Kindertagespflege des Landkreises Vechta festgelegt. Die Richtlinien sind im Download-Bereich hinterlegt und können dort eingesehen bzw. heruntergeladen werden.


Qualifizierungskurse

Qualifizierungskurse

Die Erlaubnis zur Kindertagespflege setzt voraus, dass der Tagespflegebewerber erfolgreich an einem Qualifizierungskurs teilgenommen hat bzw. der Nachweis über einen pädagogischen Berufsabschluss vorliegt.

Qualifizierungskurse werden regelmäßig vom Kindertagespflegeteam der Kreisvolkshochschule Vechta e. V. durchgeführt. Die Kurse „Qualifizierung zur Tagesmutter“ umfassen 160 Unterrichtsstunden zzgl. 12 Unterrichtsstunden "Erste Hilfe am Kind".

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Anforderungsprofil für Kindertagespflegepersonen kennen sowie die rechtlichen Aspekte und die Rahmenbedingungen für die Kindertagespflege. Zudem werden umfangreiche Kenntnisse zur  Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern vermittelt. Der Kurs schließt mit einer Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege.

Der Beginn des nächsten Kurses „Qualifizierung zur Tagesmutter“ kann beim Team für Kindertagespflege erfragt werden.

Die Kursgebühr beträgt 500 Euro. Eine Erstattung durch die Städte und Kommunen Vechta, Dinklage, Bakum und Visbek ist möglich.

Nach Abschluss des Qualifizierungskurses müssen Tagesmütter/Väter jährlich 12 Unterrichtsstunden für Fortbildungen nachweisen.

Carin Freese ist eine der Dozentinnen, die die Qualifizierungskurse für Tagespflegepersonen durchführen.


Pflegeerlaubnis

Wer als Tagesmutter oder Tagesvater arbeiten möchte, benötigt eine Pflegeerlaubnis. Dies gilt, wenn ein oder mehrere Kinder in der Wohnung der Tagespflegeperson oder in den Räumen Dritter an mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt betreut wird/werden und das Pflegeverhältnis länger als 3 Monate andauert. Diese Pflegeerlaubnis wird vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe erteilt.

Die Pflegeerlaubnis berechtigt dazu, über einen Zeitraum von 5 Jahren bis zu 5 Kinder in Tagespflege zu betreuen. Insgesamt sollen über die Woche verteilt nicht mehr als 10 Kinder betreut werden.

Die Pflegeerlaubnis setzt den Abschluss eines Qualifizierungs-Kurses bzw. eine pädagogische Ausbildung voraus. Zusätzlich muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden sowie ein polizeiliches Führungszeugnis und der Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses am Kind. Bei einem Hausbesuch wird geprüft, ob die Tagesmutter bzw. der Tagesvater über kindgerechte Räumlichkeiten im eigenen Haushalt verfügt.

Anträge auf Erteilung der Pflegeerlaubnis erhalten Sie beim  Team der Kindertagespflege der Kreisvolkshochschule Vechta e. V.  Gerne unterstützen wir auch bei der Antragstellung.


Organisatorisches / Finanzen / Rechtliches

Für die Betreuung von Kindern erhalten selbständige Tagesmütter/Tagesväter vom Landkreis Vechta ein Tagespflegeentgelt in Höhe von 4,20 Euro pro Kind pro Betreuungsstunde. Für die Betreuung während der Nachtstunden gelten gesonderte Sätze.

Mit dem Tagespflegeentgelt sind sämtliche Kosten abgegolten, die der Tagespflegeperson im Zusammenhang mit der Tagespflege entstehen. Zusätzliche Aufwendungen wie z. B. Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Qualifizierte Tagespflegepersonen können zudem den kpl. Beitrag zur Unfallversicherung und einen Anteil der Beiträge zur Alterssicherung, sowie zu eine Kranken- und Pflegeversicherung erstattet bekommen, wenn die Aufwendungen nachgewiesen werden.

Die Regelungen sind den Richtlinien zur Kindertagespflege des Landkreises Vechta zu entnehmen. (s. Download-Bereich)